Reinsdorf

Auch in Reinsdorf steht eine alte Flämingkirche. Sie wurde 1698 umgebaut und im 18. Jahrhundert mit der jetzigen Innenausstattung versehen. So konnte sie bis ins 20. Jahrhundert fast unverändert genutzt werden.
Erst in den neunziger Jahren musste das Läuten der Glocken eingestellt werden, und danach drohte die endgültige Sperrung der Kirche.
Gott sei Dank haben sich die Reinsdorfer starl engagiert, viel Geld aufgebracht und die Baumaßnahmen tüchtig unterstützt. Zum Beispiel gelang es der Firma Karras, die alte Kirchturmspitze mit Kugel und Wetterfahne zu restaurieren. Die kleine Orgel kam aus dem Seniorenheim in Bad Vilbel.
Seit 1997 kann die Kirche das ganze Jahr über für Gottesdienste, Trauerfeiern, Konzerte und andere Veranstaltungen genutzt werden.
Nun haben sich die Reinsdorfer schon das nächste Projekt vorgenommen. Die Altarbilder bestehen zur Freude der Holzwürmer aus derh weichem Holz. Diese sollen vertrieben und anschließend die Bilder restauriert werden.